1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.963 Bewertungen, Score: 3,49 von 5)

7 KOMMENTARE

  1. Als großer Fan der Hitman Reihe konnte ich es kaum erwarten, nun auch den neuen Teil zu spielen. Am vergangenen Freitag hielt ich das Spiel bereits in meinen Händen und freute mich auf ein Wochenende voller virtueller Auftragsmorde.

    Leider hält das Spiel nicht einmal im Ansatz das, was ich mir erhofft hatte und was in div. Interviews der Entwickler auch versprochen wurde.

    Die Handlungen machen an vielen Stellen überhaupt keinen Sinn, die Schrift ist teilweise derart winzig, dass sie nicht zu entziffern ist, Hände oder andere Körperteile gleiten durch Türen und andere Hindernisse, die Übersetzung hakt an vielen Stellen, manche Schauplätze (Mumbai und Whittleton Creek) haben sehr starke Ähnlichkeit mit Leveln aus Vorgängern, uvm.

    Die KI wurde angeblich verbessert, jedoch verhalten sich manche Figuren im Spiel noch dämlicher, als dies in früheren Teilen der Fall war. Nach einem Mord oder einem Unfall reagieren sie manchmal überhaupt nicht, stehen weiterhin auf der Stelle, gehen ihren Aufgaben nach und zeigen sich völlig unbeeindruckt.

    In „Miami“ ist es z.B. so, als die Zuschauer aus div. Gründen von der Tribüne flüchten wollen, dass dies nicht funktioniert, da am Ausgang eine unsichtbare Barriere auf sie zu warten scheint. Sie bewegen sich, sie rennen, aber sie schaffen es nicht hinaus, weil sie irgendetwas für das menschliche Auge „nicht Sichtbare“ aufhält.

    In Mumbai gibt es z.B. eine Mission, in der es eine bestimmte Art von Stoff auf dem Markt einzukaufen gilt. Der Stoff liegt auf einem Tisch, man klickt auf „Nehmen“ und der Stoff verschwindet einfach. 47 macht nicht einmal den Anschein, den Stoff einzustecken o.ä. Von der einen auf die andere Sekunde verschwindet dieser einfach im Nirgendwo und ist wie von Geisterhand im Besitz des Spielers. Auch bei der Übergabe von gewissen Dingen werden diese nicht wirklich übergeben. Sie verschwinden ebenfalls im Nirgendwo. „Die Konstante“, ein Charakter aus dem Spiel, wollte sich vorhin eine Blaupause ansehen und diese einstecken. Er sah auf seine „leere“ Hand und bedankte sich, in dem er eben diese Hand in seine Jackentasche steckte. Von einer Blaupause war nichts zu sehen. Peinlich.

    Soeben musste ich einen Raum verlassen und wurde gegenüber für einen kurzen Zeitraum von einem Mitarbeiter der Zielperson eingeschlossen. Ich hatte jedoch einen Schlüssel und konnte die Tür öffnen. Wenn ich die Tür wieder ganz gewöhnlich zugemacht habe, war sie plötzlich wieder fest verschlossen. Absolut sinnlos.

    Ich hoffe, dass das Spiel einfach noch total verbugt ist und diese Fehler in den kommenden Wochen ausgemerzt werden. Ansonsten sehe ich schwarz für die Kritiken, denn so ist das Spielerlebnis doch stark getrübt.

    Wenn ich sage, dass die Handlungen keinen Sinn machen, dann z.B. in „Miami“, als man den Auftrag bekommt, Vater und Tochter auszuschalten. Der Vater, Geschäftsmann, geht seinem Job unbeeindruckt nach, auch wenn seine Tochter z.B. auf der Rennstrecke oder bei der Pokalübergabe vor die Hunde geht. In Zeiten von Smartphones und digitaler Kontaktaufnahme würde ich behaupten, dass es sich kaum verhindern ließe, dass er davon erfährt und seinen regulären Tätigkeiten nicht mehr nachkommen kann und möchte. Nicht jedoch in diesem Spiel. Es werden keine Informationen weitergereicht und alles geht seinen (un)gewohnten Gang. Hier hätten die Entwickler z.B. ein Zeitlimit einbauen können, dass man, nachdem eine der beiden Personen gestorben wurde, nur eine gewisse Zeit zur Verfügung stehen hat, bis die zweite ebenfalls ausgeschaltet sein muss.

    An anderer Stelle weiß z.B. die halbe Stadt in Windeseile, nachdem man etwas Blödsinn gemacht hat, dass man selbst der Übeltäter ist und schießt auf einen. Diese Infos scheinen sich zu verbreiten wie ein Lauffeuer, der Tod der eigenen Tochter bleibt aber verborgen.

    Von einem Offizier wurde ich angeschrien, jedoch hat sich sein Mund nicht bewegt.

    Könnte noch lange so weitermachen, obwohl ich erst einige Stunden mit dem Spiel verbracht habe.

    Bin wirklich enttäuscht von diesem Machwerk und hoffe, dass viele Fehler in der nächsten Zeit noch ausgebessert werden.

  2. Bin großer Fan des letzten Hitman teils. Leider hat mich der zweite ziemlich enttäuscht.
    Grafik ist ok, Menü finde ich unübersichtlich.
    Es war keine Beschreibung dem Spiel beigefügt. Habe einfach nur eine Hülle mit cd bekommen. Ist jetzt nicht weiter schlimm. Nochmal zum Spiel… was mich sehr enttäuscht hat ist, das Spiel ist auf englisch mit deutschem Untertitel. Jedoch ist der Text weiß und teilweise so schlecht zu lesen das ich nach 1 Stunde Spielzeit schon echt angepisst war. Meiner Meinung nach ist das Spiel auch preislich nicht angemessen.

  3. Erst keine deutsche Synchro mehr und jetzt reicht das Budget nichtmal mehr für Zwischensequenzen…stattdessen wird die Story (wenn man das noch so nennen mag) in Bildern erzählt, während im Hintergrund erzählt wird. Sehr schlecht…die Auswahl an Gegenständen mit denen man starten kann wurde NOCHMALS reduziert. Silberner 1911er (Silverballer) fehlt nun ganz im Spiel, nurnoch ein schwarzer 1911er steht zur Verfügung. Ansonsten noch die Klaviersaite und Münzen zum Werfen…das wars. Grafik wurde unverändert vom Vorgänger übernommen…keine Verbesserung und damit genauso schlecht und nichtmehr zeitgemäß…die Hitman Spielereihe ist tot…Fans sollten die alten Teile wieder rauskramen. Grafisch und was die Physik angeht hat sich hier eh nichts geändert.

  4. Der Hitman-Reboot von 2016 war mein erster Einsatz als Agent 47, und ich brauchte damals eine Weile, um mich an das Spielprinzip zu gewöhnen, das mich immer wieder überraschte und auch irritierte. Aber mit der Zeit wurde ich ein Fan, denn man kann sich einfach nicht diesen raffiniert verschachtelten Szenarien und Tausenden von Improvisationsmöglichkeiten entziehen, die den Spieler in jeder neuen kleinen Welt erwarten. Auch in Hitman 2 stimmt die Atmosphäre, und für Abwechslung ist gesorgt: Ob man nun in Miami den Ausgang eines Autorennens manipuliert, um an schließend die Siegerin auf dem Podest in die Luft zu sprengen, oder sämtliche Insassen eines Wohnhauses mit Giftgas betäubt, um dann gemütlich mit Gasmaske reinzuspazieren und das Ziel zu eleminieren – es macht Laune. Das Gameplay ist nach wie vor etwas gewöhnungsbedürftig – manchmal frage ich mich, ob Hitman nicht besser in First Person funktionieren würde, so wie Dishonored?

    Die Level sind noch größer als im Vorgänger, was für mich teilweise schon fast zu viel war. Insbesondere das überbevölkerte Mumbai und die Isle of Sgàil sind extrem unübersichtlich, und auch beim dritten Durchgang verläuft man sich leicht. Was die KI angeht: Es ist wahr, dass sich die Figuren manchmal ziemlich dämlich anstellen. Aber ebenso wahr ist, dass sie manchmal unglaublich aufmerksam sind. Ich finde, es hält sich die Waage.

  5. Auch wenn ich den anderen Rezensenten zustimme, dass der Vorgänger deutlich besser war, finde ich, dass das Spiel gut ist. Die Schauplätze sind gut gestaltet und die Storymissionen sind (relativ) vielfältig und spannend.

    Was mich allerdings sehr irritiert hat sind die Zwischensequenzen, wo nur Bilder gezeigt wurden. Da dachte ich zwischendurch, dass das Spiel einen Fehler hat und hängt. Das fand ich schon etwas schade, aber ist auch kein Ausschlusskriterium. Das Spiel hatte m.M.n. jedoch auch einige Bugs, die teilweise etwas störend waren.

    4 Sterne, weil ich es trotzdem gerne spiele, auch wenn es wahrscheinlich nicht das Spiel des Jahres wird.

  6. Das Spiel ist eine konsequente Fortführung von Hitman (1) und kann jedem, der Taktik und Stealth bevorzugt, wärmstens ans Herz gelegt werden! Die Neuerungen für Teil 2 sind relativ gering, aber machen sich doch sehr merklich im Gameplay spürbar. Besonders toll; die Schauplätze von Teil 1 können kostenlos übernommen werden und mit den neuen Hitman 2 -Mechaniken gespielt werden. Sehr schön 🙂 In der Summe also über 14 Locations (mit Tutorial). Da lassen sich gut und gerne 100h verzocken 🙂

    Und; Weil es 1*-Bewertungen hagelt; Das Spiel hat (leider) schon von Anfang an auf eine deutsche Sprachausgabe verzichtet und auch niemals damit geworben. Eine schlechte Bewertung diesbezüglich in Betracht zu ziehen ist lächerlich.

  7. Normalerweise würde ich 4 Sterne geben wegen der fehlenden Deutschen Synchronisation. Aber bei den schlechten Bewertungen gibt’s noch Nen Bonus Stern die wo teilweise nicht mal der Warheit entsprechen ,das lesen geht auch sehr gut und gegensatz zu ner Behautung das die Untertitel zu klein sind man soll halt mal die Optionen durch gehen da kann Mann die Schriftgröße einstellen. Und als dlc gibt auch alle Missionen vom ersten Teil dazu wenn man den 1 teil besitzt sogar kostenlos mit allen Gamplay Verbesserungen ,die Grafik ist sehr gut bis gut und die schauplätze abwechlungsreich .viel spass beim zocken und mit den vielen Möglichkeiten zu experimentieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here